Europa, Italien, Südtirol, Wandern, Wandern für Anfänger, Wandern Südtirol, Wanderrouten
Schreibe einen Kommentar

Als ich beim Wandern am Vigiljoch den Froschkönig küsste und ein Prinz daraus entstand

Vigiljoch Wandern Südtirol - Titel

Dieser Artikel enthält Werbe-Links und/oder werbende Inhalte. Was es damit auf sich hat, erfährst du hier.


Als wir unseren Freunden und Verwandten davon erzählten, dass wir in der Woche vor unserer Hochzeit für drei Tage nach Südtirol zum Wandern wollten, schauten wir jedes Mal in erstaunte Gesichter.

So kurz vor dem großen Fest noch mal in den Urlaub?

Es gibt doch noch so viel zu tun!

Seid ihr denn gar nicht nervös?

Und überhaupt: Ihr fahrt doch direkt nach der Hochzeit schon in den Urlaub. Da müsst ihr doch nicht auch noch vor der Hochzeit wegfahren!

Wir dagegen waren die Ruhe selbst und fanden, Urlaub und vor allem Südtirol gehen immer. Ein kurzer Blick auf die Liste der Dinge, die noch für die Hochzeit zu tun waren und schon war klar: Unserem Urlaub steht nichts im Weg!

Wir ließen alle Skeptiker zurück und packten unseren Rucksack. Auf uns warteten mal wieder super leckeres Essen und tolle Wanderungen – genau das richtige vor so einem wichtigen Tag wie dem eigenen Hochzeitstag!

Wandern auf dem Vigiljoch

Eine ganz besondere Wanderung hatten wir uns für diese Zeit vorgenommen. Unten im Tal war es schon so heiß, dass das Wandern auf den Waalwegen nicht nur durch die schiere Masse an Menschen, sondern auch wegen der Hitze fast unmöglich war.

Deshalb ging es für uns hoch hinaus. Mit der Seilbahn ging es von Lana in nur 7 Minuten bis hoch auf 1.486 Meter Höhe. Hier oben war die Luft gleich viel frischer und klarer. Leider mussten wir, oben angekommen, feststellen, dass die Hütte, zu der wir eigentlich wandern wollten, an diesem Tag geschlossen hatte. Warum passiert uns das eigentlich immer wieder?

Ein neuer Plan musste also her – und das am besten schnell! Wir fragten also beim Mitarbeiter des Liftes nach, der oben an der Bergstation seinen Arbeitsplatz hat. Sein Vorschlag war es, zum Gasthof Jocher zu wandern. Dort sollte es leckeres Essen und eine herrliche Aussicht geben!

Das ließen wir uns nicht zwei Mal sagen und schon ging es los, den Wanderweg Nummer 34 entlang. Für ganz Faule gibt es an dieser Stelle auch noch einen Sessellift mit dem man gleich auf 1.814 Meter hoch fahren kann. Wir wollten uns aber lieber bewegen und wanderten deshalb.

Vigiljoch Wandern Südtirol - Baumstumpf

Yeah – ich habe einen Baumstumpf erobert!

Erst einmal ging es in Schlangenlinien unterhalb des Sesselliftes vorbei und kurz darauf erreichten wir einen Zaun mit einem Tor. Von hier an wanderten wir mitten durch eine Kuhweide. Die Kühe, die überall rund um den Wanderweg im Schatten lagen oder genüsslich Gras futterten, beäugten uns zwar etwas skeptisch, Angst muss man aber vor ihnen nicht haben denn in der Regel haben Kühe mehr Angst vor den Menschen als wir vor ihnen.

Vigiljoch Wandern Südtirol - Kuh

Immer weiter ging es über den bewaldeten Wanderweg nach oben. Manchmal etwas steiler aber die meiste Zeit doch recht flach, so dass das Wandern wirklich nicht anstrengend war. Auch die, Schatten spendenden, Bäume um uns herum waren die reinste Wohltat für unseren Körper. Die Temperaturen waren nahezu ideal fürs Wandern.

Vigiljoch Wandern Südtirol - Wasser

Das Beste daran war aber die unglaubliche Stille hier oben. Hören konnten wir nur das knirschende Geräusch unserer Wanderschuhe auf dem Wanderweg und das Rauschen der Bäume wenn der Wind durch ihre Blätter wehte. Einfach toll und hammermäßig entspannend! Welches Brautpaar ist schon, so kurz vor der eigenen Hochzeit, so tiefenentspannt?

Vigiljoch Wandern Südtirol - Wiese

Gasthof Jocher – Einkehren mit Blick aufs Kirchle

Nach einiger Zeit erreichten wir eine Abzweigung an der wir rechts auf den Wanderweg 3 abbogen. Die Bäume und Wälder verschwanden und wir wanderten quer Feld ein mitten über eine riesige Wiese. Hier ging es noch einmal ein kleines bisschen steiler voran aber schon bald erreichten wir die Hochebene und vor uns lag unser erstes Wanderziel: Der Gasthof Jocher.

Vigiljoch Wandern Südtirol - Gasthof Jocher

Die riesige Terrasse mit Tischen und Bänken sowie die, darum herum aufgebauten, Liegestühle, luden uns zu einer kleinen Pause ein. Da Wandern bei uns auch immer mit Genuss zu tun hat, mussten wir natürlich das, herrlich duftende, Essen hier oben probieren. Direkt bestellten wir köstliche Speckknödelsuppe.

Vigiljoch Wandern Südtirol - Einkehr

Obwohl es an diesem Tag eigentlich sehr warm war und wir mitten in der prallen Mittagssonne saßen, wurde uns schnell kalt, weil um uns herum ein eisiger Wind wehte. Um so wohltuender schmeckte die Suppe. Sie wärmte uns ein kleines bisschen von innen. Wir haben aber auch bei jeder Wanderung eine wetterfeste Jacke dabei, die uns vor dem Wind schützte.

Nach der Stärkung machten wir uns wieder auf, das restliche Umland zu erkunden. Direkt neben dem Gasthof Jocher befindet sich eine kleine Kapelle mitten in den Bergen auf einem kleinen Hügel – das St. Vigilius Kirchl. Von außen sieht sie sehr niedlich aus und schmiegt sich wunderbar in das Umland. Von innen jedoch fanden wir die Kirche ein bisschen gruselig. Alles wirkte sehr grau und kalt. Da gaben wir uns mit einem Blick durchs Fenster zufrieden und wanderten weiter.

Rund um den Gasthof Jocher sind viele verschiedene Kunstwerke aufgestellt. So kam es, dass wir auch den Froschkönig trafen. Den musste ich natürlich sofort küssen und siehe da, ein Prinz entsprang dem Frosch:

Vigiljoch Wandern Südtirol - Froschkönig

Ich küsse den Froschkönig…

Vigiljoch Wandern Südtirol - Prinz

…und heraus kam mein Traumprinz!

Gasthaus Seespitz – Einkehr am See

Nachdem ich nun meinen wahren Prinzen gefunden hatte, ging es nun weiter über eine Hochebene vorbei an mehreren alten Hütten, die aber nicht mehr betrieben oder bewohnt sind. Wir wandern über grüne Wiesen die von Wäldern umrandet waren. Ein malerischer Anblick und auch gar nicht anstrengend, denn auf diesem Teil der Wanderung gibt es so gut wie gar keine Steigung.

Vigiljoch Wandern Südtirol - Hochebene

Unser nächstes Ziel war das Gasthaus Seespitz – eine, an einem kleinen See gelegene, Hütte in der wir ein zweites Mal einkehrten. Hier genehmigten wir uns, nach dem leckeren Essen von vorher, noch einen kleinen Absacker.

Vigiljoch Wandern Südtirol - Seespitz

Der kleine See vor dem Gasthaus ist ein Biotop, welches Schwarze Lacke genannt wird. Die Hütte fügt sich wunderbar in das schöne Umfeld aus Wiesen, Wäldern und eben dem kleinen See ein – ein wahrer Genuss für die Augen.

Vigiljoch Wandern Südtirol - Biotop

Vigiljoch Wandern Südtirol - See

Der Abstieg durch die Wälder

Nun war es auch schon wieder an der Zeit, sich an den Abstieg zu machen. Wir konnten außerdem eine Veränderung im Wetter feststellen. Um uns herum zogen immer mehr Wolken auf. Erst viele kleine weiße, dann jedoch auch immer mehr große graue.

Deshalb packten wir schnell unsere Sachen zusammen und machten uns auf den Rückweg. Vor uns lagen immerhin noch einige Meter, denn das Gasthaus Seespitz liegt auf 1.730 Metern und die Bergstation, von wo aus wir die Gondel ins Tal nehmen wollten, auf nur 1.486 Metern.

Vigiljoch Wandern Südtirol - Wanderweg

Der Weg hinunter ist noch ein bisschen schöner als der Weg hinauf, denn jetzt ging es richtig durch den Wald. Ein richtiger Weg war nicht zu erkennen. Vielmehr suchten wir immer wieder nach den Zeichen an den Bäumen, die uns den Weg markierten. Es ging über Wurzeln, Stock und Stein und manchmal auch über ausgetrampelte Wege direkt am Abgrund entlang.

Gab es Hindernisse, so waren diese gekonnt vom Förster für uns Wanderer beseitigt bzw. es wurde eine Lösung gefunden, das Hindernis in den Wanderweg einzuplanen:

Vigiljoch Wandern Südtirol - Hindernis

So manches Hindernis musste überquert werden…

Die Ausblicke von hier waren fantastisch. Wir konnten Meran und das gesamte Meraner Umland erkennen. Genau gegenüber sahen wir einen anderen Teil der Alpen, die wir im letzten Jahr gewandert waren: Den Meran 2000, die Seiser Alm und den Hirzer. Auch Schenna, wo sich die Apfeloase befindet in der wir immer übernachten, konnten wir von hier oben sehen.

Vigiljoch Wandern Südtirol - Wald

Irgendwann traf unser Wanderweg wieder auf den Weg, den wir morgens unter dem Sessellift genommen hatten um hoch auf den Berg zu gelangen. Nur noch ein kleines Stück und schon waren wir wieder am Ausgangspunkt – der Bergstation.

Mit der Gondel ging es nun wieder runter nach Lana.

Was für ein herrlicher Tag! Wir hatten uns wunderbar entspannt, unseren Körpern ein wenig Aktivität geboten und köstlich gespeist. Wenn wir noch einmal heiraten würden, würden wir es wieder genauso machen. Wir haben uns nicht verrückt gemacht wegen der Vorbereitungen und kamen so ganz entspannt zurück um unseren Hochzeitstag zu genießen!

Wandern auf dem Vigiljoch – das Wichtigste im Überblick:

  • Schwierigkeit: Leicht
  • Länge: 8,5km
  • Höhenunterschied: 340 Meter pro Weg
  • Dauer: ca. 3 Stunden (ohne Einkehr)
  • Einkehrmöglichkeiten: Gasthof Jocher und Gasthaus Seespitz

Die Wanderroute:

Wanderkarte Vigiljoch Südtirol

Wanderkarte von http://www.vigilio.com/de/service/karte.html

Start: Bergstation Vigiljoch

> Wanderweg Nr. 34 bis zur Abzweigung von Wanderweg Nr. 3
> Wanderweg Nr. 3 bis zum Gasthof Jocher
> Wanderweg Nr. 9 bis zum Gasthof Seespitz
> Wanderweg Nr. 10 und dann Nr. 7 bis man wieder auf den Wanderweg Nr. 34 gelangt.

Ende: Bergstation Vigiljoch

Und die Moral von der Geschicht? – Froschkönige küsst man nicht doch!

Hast du schon mal einen Froschkönig geküsst? Ist daraus auch ein Prinz entsprungen? Erzähl es mir in den Kommentaren!

Auf dem Pink Compass Blog habe ich übrigens in der letzten Woche einen Gastartikel über das Alleine Wandern veröffentlicht! Neugierig? Dann schau mal hier vorbei.

Außerdem findest du einen weiteren Gastbeitrag von mir auf dem Blog Go Girl Run auf dem ich darüber schreibe, warum Wandern ein wunderbarer Laufeinstieg ist. Den ganzen Bericht findest du hier.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast uns hier auf unserem Blog zu besuchen. Falls es dir gefallen hat freuen wir uns wie immer darüber wenn du anderen davon erzählst!

Follow on Bloglovin

Noch persönlicher – der A Tasty Hike Newsletter

Kennst du schon unseren Newsletter? Abonniere ihn jetzt und erfahre immer als Erstes von Neuigkeiten zu unseren Wanderungen und kulinarischen Erlebnissen und sichere dir außerdem unser Wander 1×1 mit 20 ultimativen Tipps für Wanderanfänger als kostenloses ebook

Kommentar verfassen