Italien, Koch mit uns, Kulinarisch, Südtirol
Kommentare 2

Kulinarisches Südtirol zum selber machen

So kocht Südtirol Titel

Dieser Artikel enthält Werbe-Links und/oder werbende Inhalte. Was es damit auf sich hat, erfährst du hier.


Christian und ich sind ja keine großen Fans davon uns gegenseitig materielle Dinge zu schenken. Das, was wir gerne hätten, können wir uns auch einfach selber kaufen.

Viel toller ist es doch, sich stattdessen gemeinsame Erlebnisse zu schenken. Erlebnisse, die sich keiner von uns selber kaufen kann weil wir den anderen dafür benötigen. Das ist doch im Grunde so viel mehr wert als alle materiellen Geschenke zusammen, findest du nicht?

Deshalb haben wir uns auch direkt am Anfang unserer Beziehung dafür entschieden, uns zum Jahrestag und (den direkt darauf folgenden) Valentinstag keine materiellen Geschenke zu machen.

Aber so ganz ohne irgendetwas wollten wir, vor allem den Jahrestag, dann auch wieder nicht verstreichen lassen. Ein bisschen feiern muss man sich selbst ja auch, oder?

So kamen wir auf die Idee, dass wir uns ja gegenseitig bekochen könnten. Wir sind beide leidenschaftliche Köche und lieben es, selbst gekochtes zu essen. Gesagt, getan also und so gibt es seit 4 Jahren bei uns an zwei aufeinander folgenden Tagen im Februar ein köstliches Dinner.

In diesem Jahr fiel die Wahl auf das letzte Wochenende und ich kann dir sagen, es war ein absoluter Traum! So lecker habe ich selten gegessen. Da muss ich uns beide jetzt einfach mal loben!

Ich war am Samstag dran und mein Dinner stand unter dem Motto „So kocht Südtirol“ (wie das gleichnamige Kochbuch, aus dem ich mir einige Rezeptinspirationen holen konnte). Im letzten Jahr waren es übrigens spanische Tapas und Paella, die ich für Christian gemacht habe. Ich liebe es, einen bestimmten Kulturkreis oder ein bestimmtes Land als Motto für mein Essen zu haben!

Heute möchte ich mein Menü und auch meine Rezepte mit dir teilen, damit auch du deinen Liebsten bzw. Deine Liebste mit einem selbst gekochten Dinner verwöhnen kannst.

Alle Rezepte sind für 4 Personen ausgelegt. Wir sind ein großer Fan davon mehr zu kochen und an den Tagen nach dem Essen noch davon genießen zu können.

Wenn du nur für 2 Personen kochen möchtest, nimm einfach nur die Hälfte aller Zutaten!

Here we go:

Südtirol Dinner – Menüabfolge

Vorspeise: Schlutzkrapfen (natürlich komplett selbst gemacht)
Hauptspeise: Schweine Cordon Bleu mit Kartoffelecken und Speckkrautsalat
Nachspeise: Spaghettieis ohne Eis

Und so gelingen dir diese Gerichte im Nu:

Schlutzkrapfen – Zutaten für 4 Personen:

  • 150g Roggenmehl
  • 100g Weizenmehl
  • 1 Ei
  • 50-60ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Öl
  • 150g Spinat (ca. 300g frischen)
  • 1 Zweibel, fein geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe (fein geschnitten)
  • 1 EL Butter
  • 100g Ricotta
  • 1 EL Parmesan, gerieben
  • 1 EL Schnittlauch, fein geschnitten
  • Muskatnuß
  • Pfeffer
  • Salz

So kocht Südtirol Schlutzkrapfen

Schlutzkrapfen – Zubereitung:

Teig:

  1. Vermische beide Mehlsorten mit etwas Salz und breite sie kranzförmig auf dem Tisch aus.
  2. Verquirle das Ei mit lauwarmenm Wasser und Öl und gieße es in die Mitte des Kranzes.
  3. Nun verknetest du die Zutaten von innen nach außen zu einem glatten Teig.
    Lasse den Teig ca. 30 Minuten abgedeckt ruhen.

Füllung:

  1. Für die Füllung, hacke zunächst den Spinat, die Zwiebel und den Knoblauch klein.
  2. Erhitze die Butter in einem Topf und dünste Zwiebeln und Knoblauch darin.
  3. Füge dann den Spinat hinzu und lasse den Topf abkühlen.
  4. Gebe nun Ricotta, Parmesan und Schnittlauch dazu und würze kräftig mit Muskatnuß, Salz und Pfeffer.

So machst du die Schlutzkrapfen:

  1. Verarbeite den Nudelteig mit einer Nudelmaschine und rolle ihn ganz dünn aus.
  2. Steche dann mit einem Glas (ca. 7cm Durchmesser) Kreise aus.
  3. Platziere ein bisschen von der Spinatfüllung mit einem Löffel in der Mitte des Kreises.
  4. Feuchte den Rand mit Wasser an und klappe den Teig halbmondförmig zusammen.
  5. Die Ränder drückst du mit den Fingern schön fest
  6. Zum Schluss kochst du die Schlutzkrapfen für ein paar Minuten im kochenden Wasser bis sie gar sind.

Zum servieren gibst du noch ein kleines Stück Butter hinzu und bestreust sie mit etwas Parmesan und Schnittlauch.

Speckkrautsalat – Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kleiner Kopf Weißkraut
  • 3 EL Weißweinessig
  • 4 EL Öl
  • 100g Speckwürfel
  • Kümmel
  • Pfeffer
  • Salz

So kocht Südtirol Speckkrautsalat

Speckkrautsalat – Zubereitung:

  1. Wasche den Weißkrautsalat und entferne den Strunk.
  2. Schneide ihn sehr fein und gebe ihn in eine Schüssel.
  3. Brate die Speckwürfel in etwas Öl an und schütte sie zum Krautsalat in die Schüssel.
  4. Für das Dressing mischst du den Weißweinessig, das Öl, Kümmel, Pfeffer und Salz und schüttest es über den Salat.
  5. Lasse den Salat gut und lange ziehen bevor du ihn servierst.

Cordon Bleu mit Kartoffelecken – Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Schweinefilets zu je 120g
  • 4 Scheiben roher Schinken
  • 4 Scheiben Alpenkäse (wähle einen würzigen Käse, den du gerne isst)
  • 2 Eier
  • 2 EL Milch
  • 3 EL Mehl
  • 120g Semmelbrösel
  • Salz
  • Öl oder Butter zum Anbraten
  • Zitronenviertel
  • Kartoffeln (Menge je nach Gusto)

So kocht Südtirol Cordon Bleu mit Kartoffelecken

Cordon Bleu mit Kartoffelecken – Zubereitung:

Kartoffelecken:

  1. Schneide die Kartoffeln in kleine Scheiben
  2. Mische die Kartoffelecken in einer Schüssel mit Öl, Salz und Pfeffer gut durch und gebe etwas Rosmarin hinzu.
  3. Bei ca. 180°C lässt du die Kartoffelecken dann für ca. 50 Minuten im Ofen auf mittlerer Schiene garen.

Cordon Bleu:

  1. Etwa 20 Minuten, bevor die Kartoffeln fertig sind, bereitest du das Cordon Bleu zu.
  2. Klopfe das Fleisch ganz dünn aus.
  3. Belege dann eine Hälfte mit Schinken und Käse und klappe die freie Seite darüber.
  4. Drücke die Ränder mit den Fingern zusammen.
  5. Verquirle die Eier mit der Milch
  6. Würze die gefüllten Schnitzel mit Salz und Pfeffer
  7. Wende die schnitzel beidseitig in Mehl, ziehe sie durch die Eier-Milch-Mischung und wende sie danach in Semmelbrösel.
  8. In einer Pfanne mit viel Fett (ca. 2-3cm Tiefe) brätst du das Cordon Bleu dann bei nicht zu starker Hitze an.
  9. Lass es danach auf einem Küchentuch austropfen und serviere es dann mit den Kartoffelecken

Spaghettieis ohne Eis – Zutaten:

  • 250g Mascarpone
  • 250g Magerquark
  • 50g Puderzucker
  • Etwas Zitronensaft
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 1 Becher Sahne
  • 1/2 Beutel gefrorene Erdbeeren
  • 1/2 Pk. Weiße Raspelschokolade

So kocht Südtirol Spaghettieis ohne Eis

Spaghettieis ohne Eis – Zubereitung:

  1. Taue die Erdbeeren auf.
  2. Vermische Mascarpone, Quark, Puderzucker, Zitronensaft und
  3. Vanillezucker in einer Schüssel.
  4. Schlage die Sahne steif und hebe sie unter.
  5. Fülle alles in eine Auflaufform oder in kleine Servierschalen.
  6. Püriere die Erdbeeren und süße sie je nach Geschmack mit Puderzucker.
  7. Gib das Erdbeerpüree über die Creme und bestreue alles mit weißer Raspelschokolade.
  8. Stelle das Dessert mindestens 2 Stunden vor dem Servieren kalt.

Beim Spaghetti Eis ohne Eis gilt ein besonderer Dank unseren Freunden aus Hamm, die uns dieses Rezept zur Hochzeit in einem selbst gestalteten Kochbuch geschenkt haben!

Die kritischte Variable des Menüs waren definitiv die Schlutzkrapfen, weil ich hier den Nudelteig selbst gemacht habe und ich Angst hatte, dass mir das nicht gelingen würde. Meine Sorge war aber umsonst, denn der Nudelteig war super leicht herzustellen und dann auch schnell zu Pasta weiterverarbeitet.

Es gibt doch einfach nichts besseres als selbst gemachte Pasta!

Falls du dich übrigens selbst mal an Pasta versuchen möchtest, erklären wir dir hier, wie das ganz einfach geht. Du musst wirklich kein Sterne-Koch sein um Pasta selbst zu machen!

So kocht SüdtirolWenn du noch mehr über die Küche in Südtirol erfahren willst und viele weitere tolle Rezepte probieren möchtest, dann empfehlen wir dir das Kochbuch So kocht Südtirol von Heinrich Geasteiger, Gerhard Wieser und Helmut Bachmann.

Es ist nicht einfach nur ein Kochbuch sondern erklärt dir auch viel über kulinarische Traditionen, Herstellungsweisen und gibt dir eine umfassende Zusammenfassung Landestypischer Zutaten.

 

Durch mein Südtirol-Essen, war ich wieder von diesem unglaublich schönen Teil Italiens angetan und mir fiel ein, dass wir ja noch im Dezember dort waren und wir dort auch gefilmt haben.

Deshalb hab ich mich gestern gleich dran gesetzt und endlich das Videomaterial gesichtet und daraus ein Video geschnitten:

Ich weiß, ich weiß! Ende Februar ist vielleicht ein bisschen spät um sich Südtiroler Weihnachtsmärkte anzuschauen, aber ich konnte dieses Videomaterial nicht einfach so auf meiner Festplatte liegen lassen. Und eigentlich finde ich es gar nicht schlimm, dass schon Februar ist. Weihnachtsmärkte gehen immer…

Was kochst du gerne für deine Liebsten? Verrate es uns in den Kommentaren!

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast uns hier auf unserem Blog zu besuchen. Falls es dir gefallen hat freuen wir uns wie immer darüber wenn du anderen davon erzählst!

Noch persönlicher – der A Tasty Hike Newsletter

Kennst du schon unseren Newsletter? Abonniere ihn jetzt und erfahre immer als Erstes von Neuigkeiten zu unseren Wanderungen und kulinarischen Erlebnissen und sichere dir außerdem unser Wander 1×1 mit 20 ultimativen Tipps für Wanderanfänger als kostenloses ebook

2 Kommentare

  1. Ich habe mich in meinem Urlaub in Meran erst letztens gefragt was denn Schlutzkrapfen sind, die ich auf etlichen Speisekarten gefunden habe. Jetzt habe ich euer Rezept nachgekocht und bin wirklich begeistert. Vielen Dank! 🙂

    • Toll, dass du das Rezept nachgekocht hast und dass es dir so gut geschmeckt hat!!! 🙂 Wir lieben Schlutzkrapfen auch!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.