Wandern, Wochenendtrip
Kommentare 4

Wasserfälle, Himbeeren und Brotzeit beim Dursterhof in Südtirol

Dursterhof Südtirol 10

Wie du sicherlich schon beim Post über unseren Ausflug auf den Meran 2000 gemerkt hast, hatten wir in Südtirol nicht gerade viel Glück mit dem Wetter. Das hat uns aber nicht davon abgehalten, weiter das Meraner Umland zu erkunden.

Gleich am zweiten Tag ging es hoch hinaus zur Jausenstation Dursterhof oberhalb von Partschins.

Jausenstation Dursterhof – So kommst du hin

Für all diejenigen die nicht ganz so fit im bergauf laufen sind wie ich der Flachlandtiroler, empfiehlt es sich mit dem Auto so weit wie möglich rauf zu fahren. Möglich ist das fast bis zu einem Wasserfall. Auch der Bus fährt so weit hoch. An der Bushaltestelle befindet sich ein großer Parkplatz.

Dursterhof Südtirol 1

Von dort aus läufst du am herrlich vor sich hin plätschernden Wasserfall vorbei und erreichst so den Wanderweg der zum Ziel hinauf führt. Weiter geht es vorbei an vielen kleinen Steinhaufen die etliche Wanderer hier vorher aufgebaut haben.

Dursterhof Südtirol 2

Dursterhof Südtirol 4

Wir wollten es uns natürlich nicht nehmen lassen auch einen eigenen Steinhaufen zu bauen denn das bringt ja schließlich Glück:

Dursterhof Südtirol 3

Dann ist es auch schon gar nicht mehr so weit. Nach ca. 20-25 Minuten auf dem, immer steiler werdenden, Wanderweg erreicht man den Dursterhof am Ende des Weges.

Diese Köstlichkeiten solltest du nicht verpassen

Der Dursterhof ist bekannt für seine selbst angebauten Himbeeren. Aus diesen leckeren Früchtchen werden hier die tollsten Dinge gezaubert: Himbeerkuchen, Himbeerschnaps und auch einfach nur frische Himbeeren mit Sahne. Himbeeren soweit das Auge reicht…

Dursterhof Südtirol 10

Dursterhof Südtirol Himbeerschnaps

Typisch auch für eine Hütte an einem Wanderweg ist die traditionelle Brotzeit mit Käse und Speck. Das gibt es in den Bergen eigentlich überall und wir können da einfach nicht widerstehen! Wenn wir Südtiroler Speck sehen müssen wir ihn einfach essen:

Dursterhof Südtirol 11

Eine perfekte Mahlzeit auf so einer Wanderung besteht für uns aus frischem Brot, reichlich Speck und Käse sowie natürlich einem Glas Rotwein. Yum! Mehr braucht man gar nicht um glücklich zu sein, oder?

Jausenstation Dursterhof – Zimmer frei

Wer länger oben beim Dursterhof verweilen möchte kann sich dort auch ein Zimmer mieten. Zu sehen gibt es bei der eigenwilligen Architektur und dem hohen Grad an architektonischen Details sicherlich genug.

Dursterhof Südtirol 6

Dursterhof Südtirol 7

Dursterhof Südtirol 8

Dursterhof Südtirol 9

Dursterhof Südtirol 12

Dursterhof Südtirol 14

Bei schönem Wetter lässt sich außerdem ganz wunderbar die Aussicht über Meran und die Himbeerplantage genießen. So viel Glück hatten wir leider nicht denn zwischen den vielen grauen Wolken konnten wir Meran und das restliche Meraner Umland eigentlich nur erahnen:

Dursterhof Südtirol 5

Dursterhof Südtirol 15

Dursterhof Südtirol 16

Dursterhof Südtirol 17

Trotzdem war es ein toller und vor allem leckerer Ausflug.

Liebst du Himbeeren genauso wie wir? Welches ist deine Lieblingshimbeerspeise?

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast uns hier auf unserem Blog zu besuchen. Falls es dir gefallen hat freuen wir uns wie immer darüber wenn du anderen davon erzählst!

Follow on Bloglovin

Noch persönlicher – der A Tasty Hike Newsletter

Kennst du schon unseren Newsletter? Abonniere ihn jetzt und erfahre immer als Erstes von Neuigkeiten zu unseren Wanderungen und kulinarischen Erlebnissen und sichere dir außerdem unser Wander 1×1 mit 20 ultimativen Tipps für Wanderanfänger als kostenloses ebook:

Kategorie: Wandern, Wochenendtrip

von

Blogger, Travel Addict, Hiking-Enthusiast, Part Time Photographer, Book Lover, Hobby Chef, Language Learner

4 Kommentare

  1. Einmal das komplette Menü mit Kuchen, Schnaps und Speck.
    Reihenfolge: egal
    Anzahl: mehrmals
    😀
    (Ich liebe das Südtirol! Muss wohl an meinen Genen liegen. ;D)
    Liebe Grüße
    Christina

    • Hahaha!!! Ja genau!!! Hauptsache gutes Essen!!! Da sagen wir auch nicht nein! Und wenn wir heim fahren nehmen wir immer den ganzen Kofferraum voll Wein, Schnaps und Wurst mit!!! Man muss ja auch noch daheim von der Ferne träumen können…

Kommentar verfassen