Europa, Spanien, Wandern, Wandern für Anfänger, Wanderrouten
Kommentare 2

Cala Bóquer – Wandern abseits der Touristenpfade Mallorcas

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Titel

Als wir mit unserer Reiseplanung für Mallorca angefangen haben, wussten wir noch gar nicht so recht, wo auf Mallorca wir überhaupt Urlaub machen wollten. Wandern auf Mallorca sollte es auf jeden Fall sein!

Klar war uns auch, dass wir auf keinen Fall einen typischen Mallorca-Ballermann-Partyurlaub machen wollten! Da fiel mir plötzlich ein, dass Sebastian vom Blog Off the Path ja gebürtiger Mallorquiner ist.

Also nix wie ran an die Tasten und nachgefragt und siehe da, er hatte den perfekten Tipp für uns: Die Gegend rund um seine Heimatstadt Pollença machte für unser Vorhaben am meisten Sinn.

Hier gibt es Berge, viel Natur, Strand, Meer und natürlich auch ganz viel mallorquinisches und spanisches Essen! So stand also relativ schnell fest, wohin es genau gehen sollte und wir machten uns an die Recherche für die besten Wanderrouten.

Dabei konnte Sebastian uns ein weiteres Mal helfen, weil er als Kind immer von Port de Pollença zur Cala Bóquer gewandert ist um hier zum Schwimmen zu gehen.

Eine Wanderung abseits der typischen Touristenpfade? Das lassen wir uns nicht zwei Mal sagen und schon am ersten Tag unserer Reise schnürten wir die Wanderschuhe und packten den Wanderrucksack!

Von Port de Pollença zur Cala Bóquer – Die Route

Los ging es an einem der Kreisverkehre auf der Umgehungsstraße rund um Port de Pollença. Hier gibt es auch extra einen Parkplatz und der Beginn der Wanderung ist durch ein schönes Holzschild markiert (Wanderwege auf Mallorca sind übrigens immer so gekennzeichnet. Es besteht also kaum Gefahr, dass du einen Wanderweg übersiehst):

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Wanderschild

Den ersten Halt der Wanderung solltest du nach einem kurzen Aufstieg bei der Finca Bóquer machen. Hab keine Angst, dass es hier Tore gibt, die auf den ersten Blick den Weg versperren. Diese darfst du einfach aufmachen und hindurch steigen. Achte aber bitte dabei auf deinen Kopf, denn der Durchgang ist recht niedrig und Christian hat sich gleich mal gestoßen. Das kann dann schnell zu Kopfschmerzen führen und das wäre ja bei einer so schönen Wanderung wirklich nicht schön…

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Eingang Finca Bóquer

Von der Finca Bóquer aus hast du einen ganz tollen Blick über Port de Pollença und auch Pollença selbst lässt sich von hier erblicken. Eine kleine Verschnaufpause um den Ausblick zu genießen lohnt sich auf jeden Fall. Einen Großteil der nur 200m Höhenmeter der Wanderung hast du nun auch bereits hinter dir.

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Ausblick auf Pollença

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Blick auf Port de Pollença

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Eingang Finca und Blick auf Port Pollença

Im lockeren Schritt geht es nun von der Finca Bóquer weiter. Zuerst einmal über einen schmalen und verwucherten Weg. Dann geht es durch einen kleinen Bergzug, der Serra del Cavall Bernat, den du durch zwei riesige Felsblöcke erkennst und schon befindest du dich im Bóquer Tal.

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Jana 2

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Felsen

Der nächste Teil der Wanderung ist sehr einfach zu bewältigen. Der Weg ist eindeutig und du musst nur minimale Steigungen überwinden.

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Jana

Unser ultimativer Geheimtipp: Atme auf diesem Teil der Wanderung einmal richtig tief ein, denn du wirst einen bekannten Gewürz-Geruch feststellen!

Hier wächst nämlich Rosmarin in rauen Mengen und der Duft davon lässt das kulinarische Herz höher schlagen. Falls du dich selbst versorgst und während deiner Reise selber kochst, kannst du hier auch deinen Gewürzvorrat ein bisschen aufbessern.

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Christian

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Jana

Immer weiter geht es durch das Tal bis du an eine Weggabelung kommst. Hier solltest du als erstes einmal rechts abbiegen, denn bevor es runter zur Bucht und zum wohl verdienten Bad geht, kannst du, wenn du hier ein Stückchen weiter wanderst, einen tollen Blick über die Bucht genießen.

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Ausblick

Das lohnt sich wirklich, denn nur von hier oben kannst du die vielen Farbschattierungen des türkis-blauen Wassers der Bucht sehen und genießen.

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Blick auf Bucht

Da du schon recht nah am Meer bist, weht hier auch wieder ein bisschen Wind was sehr angenehm ist, denn zwischendurch brennt die Sonne ganz schön! In der Mittagszeit ist eine Wanderung deshalb wenig empfehlenswert, da es kaum schattige Teile gibt.

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Ausblick auf Bucht

Top von unserer Lieblingsoutdoor Marke Ignatz: http://www.ignatz.eu/

Laut Wanderführer solltest du nach der Aussicht wieder zurück laufen, bis du wieder an der Weggabelung angekommen bist um dann links runter zur Bucht zu laufen. Nun siehst du aber gleich, dass hier viele kleine Pfade durch die Planzen hindurch führen und mit ein bisschen Auskundschaften kommst du auch vom Aussichtspunkt runter in die Bucht ohne vorher wieder zurück zu müssen.

Auf dem Weg runter wirst du einigen Ziegen begegnen. Vor denen brauchst du keine Angst haben, denn sie tun nichts. Sei nur vorsichtig, wenn du etwas zum Essen aus deinem Rucksack holst, denn dann wirst du die Ziegen nicht mehr los und sie verfolgen dich auf Schritt und Tritt.

Badestopp an der Cala Bóquer

Nun hast du das Highlight der Wanderung schnell erreicht und es heißt Klamotten runter und rein ins kühle Nass. Sei hier bitte beim Reingehen sehr vorsichtig da die Bucht sehr felsig und kieselig ist. Es besteht überall die Gefahr auf einen spitzen Stein oder andere scharfkantige Gegenstände zu treten oder auszurutschen.

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Baden

Bei starkem Wellengang empfiehlt es sich außerdem nicht unbedingt ins Wasser zu gehen, da du nicht sehen kannst, was sich unter der Wasseroberfläche befindet. Wir haben allerdings einen sehr ruhigen Tag erwischt und haben so den Gang ins Wasser, und somit auch die willkommene Abkühlung, gewagt.

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Vogel

Wir hätten ewig hier bleiben können denn das Wasser war nicht nur super erfrischend, es hatte auch einfach eine perfekte Temperatur! Dazu kommen die unglaublich schönen Ausblicke in der Bucht auf die umliegenden Felsen und das Gebirge. Warum also sollten wir uns mit einem der vielen Massentouristenstrände zufrieden geben, wenn wir hier auch die natürliche und ruhige Schönheit der Insel genießen können?

Was du dabei haben solltest

  • Viel Wasser
  • einen kleinen Snack
  • Badesachen (ein Handtuch brauchst du nur um darauf zu sitzen)
  • Sonnencreme
  • Kamera (Fotos hier lohnen sich auf jeden Fall!!!)

Fazit:

Es war das erste Mal, dass wir am Meer wandern gewesen sind und es war einfach nur grandios! Alleine die Möglichkeit zu haben, sich nach der Hälfte der Strecke sowie nach der Wanderung ins kühle Mittelmeer zu stürzen um sich abzukühlen ist einfach nur das Beste!

Natürlich sind auch die Ausblicke atemberaubend schön! Das Wasser hat an der Cala Bóquer unglaublich schöne Farbschattierungen. Kleine Buchten haben einfach einen ganz besonderen Charme und sind ganz anders als die großen breiten Sandstrände die wir von der Ost- und Südküste kennen.

Wanderung Cala Bóquer Mallorca - Wanderweg

Gerade weil die Wanderung zur Cala Bóquer kein typischer Touristenpfad ist, lohnt es sich hier her zu kommen! Hier kannst du Ruhe und Natur noch voll und ungestört genießen. Natürlich wissen wir nicht, wie voll es hier im Sommer ist, aber Anfang Juni ist nahezu ideal für diese Wanderung da es bereits so warm ist, dass das Baden in der Bucht Spaß macht, es aber noch nicht zu heiß für die eigentliche Wanderung ist.

Cala Bóquer – Das Wichtigste im Überblick

  • Schwierigkeit: Leicht
  • Länge: 6,9km (Hin und zurück)
  • Höhenunterschiede: 200m pro Weg
  • Dauer: ca. 2 Stunden (Badepause nicht eingerechnet)
  • Einkehrmöglichkeiten: Auf dem Weg gar keine, dafür aber dann sehr viele in Port de Pollença

Rother Wanderführer MallorcaPflichtlektüre für Mallorcawanderer

Wenn du auch einen Wanderurlaub auf Mallorca planst, solltest du dir auf jeden Fall den Rother Wanderführer mit den 70 schönsten Küsten- und Bergwanderungen holen. Viele unserer Wanderungen stehen auch dort drin und haben zusätzlich noch entsprechendes Kartenmaterial. In unserem Hotel haben wir an der Rezeption aber auch problemlos eine Karte für die Wanderung bekommen.

 

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an Sebastian für den tollen Tipp! Die Wanderung war wirklich eine der schönsten, die wir je gemacht haben!

Warst du schon mal auf Mallorca wandern? Welche ist deine Lieblingswanderung?

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast uns hier auf unserem Blog zu besuchen. Falls es dir gefallen hat freuen wir uns wie immer darüber wenn du anderen davon erzählst!

Follow on Bloglovin

Noch persönlicher – der A Tasty Hike Newsletter

Kennst du schon unseren Newsletter? Abonniere ihn jetzt und erfahre immer als Erstes von Neuigkeiten zu unseren Wanderungen und kulinarischen Erlebnissen und sichere dir außerdem unser Wander 1×1 mit 20 ultimativen Tipps für Wanderanfänger als kostenloses ebook:

2 Kommentare

  1. Hallo ihr zwei!
    Ihr habt euch ja gar nicht gemeldet …. sonst hätten wir uns doch mal treffen können 😉
    Euer Artikel ist super und animiert direkt zum Nachmachen. .. gut vielleicht jetzt gerade bei 38 Grad nicht 😉 da ist mir persönllich alles zu heiß.

    Aber … ich hab noch eine „relativ einfache“, trotzdem traumhaft schöne Wanderung am Meer entlang im Angebot für euch und eure Leser:

    Ihr fahrt einfach mit dem Auto bis runter bis nach „Es Port Canonge“ (hinter Esporles) und stellt irgendwo das Auto ab.
    Dann lauft ihr ans Meer runter und haltet euch links. Da gibt es einen wunderschönen, gut ausgeschilderten und meist schattigen Weg bis nach Banyulbufar. In vielen Reiseführern steht die Strecke anders herum drin – das macht aber so mehr Sinn, denn 1. ist Parken in Es Port Canonge einfacher. 2. gibt es in Banyalbufar mehr Einkehrmöglichkeiten denn nach dem ca. 50 min. Hinweg … muss man bei dieser Wanderung auch wieder zurück! In Es Port Canonge gibt es auch zwei bis drei Einkehrmöglichkeiten, die sind aber beispielsweise im Winter alle zu.

    Wer Kletter-Ziegenmäßig unterwegs ist kann gleich an mehreren Stellen auf der Strecke ans Meer runter krackseln. Alle anderen warten bis Banyalbufar, gehen dort runter bis ans Meer und hüpfen dort ins Kühle nass!

    LG
    und ich hoffe, nächstes Mal lerne ich euch kennen!
    Barbara
    von Mallorca-Talks.com

    • Hallo Barbara,

      tut uns echt leid, dass wir uns nicht gemeldet haben. Wir waren so fasziniert von der Insel und hatten schon so viele Pläne… aber beim nächsten Mal (und wir kommen auf jeden Fall wieder!!!) melden wir uns und dann nehmen wir uns mal Zeit für einen ordentlichen Schnack! 🙂

      Vielen vielen Dank für deinen Tipp! Der kommt auch gleich auf die Liste für unseren nächsten Besuch!

Kommentar verfassen