Wandern, Wandern für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

Nur keine Langeweile aufkommen lassen – So wird das Wandern erst richtig interessant

Langeweile beim Wandern

Vor kurzem wurden wir gefragt, ob uns beim Wandern nicht langweilig wird. Diese Frage fanden wir im ersten Moment erst mal komisch, weil uns Langeweile beim Wandern einfach noch nie begegnet ist.

Nachdem wir aber ein bisschen darüber nachgedacht haben, konnten wir die Frage aber nachvollziehen. Einen Schritt vor den Anderen zu tun und das über Stunden hinweg, kann auf den ersten Blick sehr eintönig und langweilig wirken – muss es aber nicht!

Scheust du dich noch davor Wandern zu gehen, weil du das Gefühl hast, dass du dich dabei zu Tode langweilen wirst?

Oder macht dir das Wandern eigentlich schon Spaß, aber dir sind die reine Bewegung, eine gute Aussicht und ein paar schöne Bilder nicht genug?

Warum das nicht sein muss, davon möchten wir dich heute überzeugen.

Hier kommen unsere ultimativen Tipps gegen Langeweile beim Wandern:

1. Geh auf Entdeckungstour

Wander einfach drauf los. Ohne Karte. Natürlich nur in einem kleineren Bereich. Nicht dass aus der Entdeckungstour am Ende noch eine Vermisstenanzeige wird…

Es spricht nichts dagegen, ab und an mal die geplante Route zu verlassen und einen kleinen Schwenker einzuschlagen. Wer weiß, was sich hinter dem nächsten Baum verbirgt?

Most memorable hikes

2. Fordere dich selbst heraus

Setze dir selber immer wieder neue Herausforderungen und versuche dich bei jeder Wanderung körperlich selbst zu übertreffen. Mit ein bisschen sportlichem Ehrgeiz, macht die körperliche Anstrengung gleich drei Mal so viel Spaß!

Halte deine Ergebnisse in einer Wanderapp oder in einem kleinen Wandertagebuch fest um deine Entwicklung mit der Zeit zu verfolgen.

3. Trete einem Wanderclub bei

In Gesellschaft wandert es sich gleich viel besser und auch die Einkehr, die natürlich bei keiner Wanderung fehlen sollte, ist viel lustiger, wenn du dich beim Schlemmen gut unterhalten kannst.

Auch während des Wanderns kannst du tolle Gespräche führen, du lernst neue Wanderrouten kennen und wirst immer wieder von außen motiviert, den Hintern vom Sofa zu schieben und die Wanderschuhe zu schnüren.

4. Lerne die Natur so RICHTIG kennen

Fange an, Bilder von Pflanzen und Tieren zu machen, die du nicht kennst und versuche dann zu Hause herauszufinden, um welche Art es sich handelt. Das ist ein bisschen so wie früher in der Schulzeit, wenn man einen Waldausflug gemacht hat und dann die Sachen, die man dort gefunden hat, genauer untersucht.

Mit dem dazu gewonnenen Wissen, kannst du bei der nächsten Wanderung mit Freunden in jedem Fall super angeben.

Es gibt übrigens auf vielen Wanderstrecken auch Lehrpfade, die mit Informationstafeln ausgestattet sind. Da kannst du noch einiges lernen!

5. Verbessere deine Fotografie-Fähigkeiten

Warum überlegst du dir nicht für jede Wanderung eine kleine Foto-Challenge und stellst dir selbst eine Fotografie Aufgabe. Befasse dich also bei jeder Wanderung mit einem bestimmten Thema.

Du könntest dich, zum Beispiel, mit Makrofotografie, Landschaftsfotografie oder auch mit dem Thema Video beschäftigen und da eben tolle Aufnahmen machen.

So lernst du nicht nur dazu, sondern schaffst auch schöne Erinnerungen und bist gleichzeitig mit einem viel wacheren Auge unterwegs.

6. Werde zum Geo Cacher

Kennst du das Spiel Geo Chaching? Dabei handelt es sich um eine Art moderne „Schatzsuche“. Du bekommst auf einer Webseite entsprechende GPS Koordinaten zur Verfügung gestellt, an denen ein Schatz, der so genannte Chache, versteckt ist.

Mit diesen GPS Daten gehst du nun auf die Suche und wanderst mit einem GPS Gerät auf den Schatz zu. Sobald du ihn gefunden hast, kannst du dich in ein kleines Logbuch eintragen, dir etwas aus der Schatzkiste nehmen und dann hinterlässt du selber eine Kleinigkeit für spätere Schatzsucher.

7. Starte einen Wanderblog

Seit dem wir unseren Wanderblog haben, sind wir ständig auf der Suche nach neuen Inhalten und Touren. Das zieht uns natürlich immer wieder raus in die Natur. Beim Wandern selbst sind wir dann auch viel beschäftigt mit Informationsbeschaffung, Filmen und Bilder machen, damit wir hier auf dem Blog so authentisch und informativ wie möglich berichten können.

Da wird es dann ganz sicher nicht langweilig!

8. Genieße die Natur mit allen Sinnen

Warum immer nur monoton einen Schritt vor den Anderen tun? Unterbreche die Monotonie und bleibe stehen um die Natur genauer zu betrachten und zu lauschen. Entdecke spannende Tiere und Pflanzen und deren Geräusche und Gerüche!

Na, denkst du immer noch, es könnte Langweile beim Wandern aufkommen? Oder suchst du gerade schon nach deinen Wanderschuhen um endlich los zu kommen und all die tollen Dinge auszuprobieren, die wir dir gerade vorgeschlagen haben?

Wie dem auch sei, wir hoffen, dass wir dich überzeugen konnten, dass Wandern keinesfalls so langweilig sein muss, wie viele es sich vorstellen.

Hast du noch andere Ideen für tolle Beschäftigungen beim Wandern, damit es nicht zu Langeweile kommt? Hinterlasse einen Kommentar und teile deine eigenen Ideen!

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast uns hier auf unserem Blog zu besuchen. Falls es dir gefallen hat freuen wir uns wie immer darüber wenn du anderen davon erzählst!

Du willst auch endlich mit dem Wandern durchstarten?

Wandern für Anfänger - Die hohe Kunst Berge zu erobern - CoverIn Kürze erscheint Janas erstes Buch für Wanderanfänger. Darin findest du alles, was du für einen erfolgreichen Start ins Wandern wissen musst.

Es ist voll gepackt mit Informationen und Ressourcen. Melde dich jetzt zum Newsletter an und erfahre als erstes, wann es los geht!

Als kleines Dankeschön erhältst du schon jetzt unser Wander 1×1 mit 20 ultimativen Tipps für Wanderanfänger als kostenloses ebook:

Kommentar verfassen